Familie

Familie hat jeder! Egal, ob man mit ihr gemeinsam lebte oder lebt, von ihr getrennt wurde oder sie gar nie kennen gelernt hat. Fragwürdige Erziehungsmaßnahmen und alte familiäre Muster stecken noch vielen von uns in den Knochen. Neben alldem stehen die Fähigkeiten und Ressourcen, die wir entwickeln konnten und mit denen wir unser Leben meistern konnten. Familie ist und bleibt eine lebens- und liebenswerte Form der Gemeinschaft.

Heute steht Familienleben vor vielfältigen und sich beständig schnell verändernden Anforderungen von außen, wie Schule, Berufsleben, Freizeitgestaltung, neue Medien etc. und ebenso von sich wandelnden inneren Werten.

Trennungen, Ehescheidungen und alternative partnerschaftliche Lebensformen führen neben der klassischen Kernfamilie zu einer neuen familiären Vielfalt: alleinerziehende Mütter und Väter, Patchworkfamilien, Regenbogenfamilien, Pflege- und Adoptionsfamilien usw. machen das Zusammenleben nicht ohne weiteres einfacher.

Ebenso bringen die Grenzen des Lebens neue Fragestellungen mit sich: das Thema Kinderwunsch ist zunehmend hochaktuell und die damit verbundene Reproduktionsmedizin und Pränatal- Diagnostik bringen weitreichende und schnell zu treffende Entscheidungen mit sich.
Krankheit, Sterben und Tod betrifft nicht nur die älter werdende Generation, sondern die gesamte Spanne des Familienlebens – ein Thema, welches in der heutigen schnelllebigen Gesellschaft wenig und ungern gesehen wird und kaum Raum und Gehör findet.

Meine Arbeit mit Familien ist geprägt vom systemischen Arbeiten, Denken und Handeln und von einer wertschätzenden, respektvollen und lösungsorientierten Grundhaltung. Ergänzt wird dieser Arbeitsansatz durch meinen persönlichen Hintergrund als Kommunikation- und Konflikttrainerin. Methoden und Ideen aus der Gewaltfreien Kommunikation, der Mediation (Cooperative Praxis, Restaurative Circle), familientherapeutische  und -pädagogische Ansätze nach Jesper Juul  und der „Neuen Autorität“ nach Haim Omer und anderen kommunikationsfördernden Wegen fließen in die Arbeit ein, ebenso traumalösende Ansätze, die Imaginationsarbeit und naturheilkundliche Ansätze. 

Von A – wie Adoption bis Z – wie Zusammenleben: die Themen für die Familien Arbeit sind sehr vielfältig können beispielsweise sein:

In einem ersten Kontakt überlegen wir das Setting für ihr Anliegen. Nicht immer ist es sinnvoll und notwendig, mit allen Familienmitgliedern zu arbeiten oder gemeinsam zu arbeiten. Wir klären dies im Vorfeld ab.