Hochsensibel leben

Was ist Hochsensibilität?

Hochsensible Menschen haben eine differenziertere, feinere und tiefer gründendere Wahrnehmung, als andere Menschen. Sie reagieren stark auf äußere Reize, wie Geräusche, Gerüche, visuelle Reize, auf Schmerz und Wohlgefühl, sowie auf Stimmungen und Gefühle anderer Menschen, anderer Lebewesen, sowie auf die Atmosphäre von Räumen und Orten.

Viele Hochsensible verfügen auch über eine sehr ausgeprägtes sensitives Bewusstsein, ein „Sinn“ für transpersonales Geschehen, was mit am besten mit einer sehr treffsicheren und starken Intuition beschrieben werden kann.

Fragt man hochsensible Menschen, wie sie sich selber beschreiben, so hört man übereinstimmend den Satz „Ich war schon immer anders“. Dieses „anders sein“, was oft auch als ein „fremd sein“ erlebt wird, resultiert aus einer ganz eigenen Art von Wahrnehmung. 

Die noch „junge Wissenschaft“ geht davon aus, dass dieses „anders sein“ auf einer vollkommen anderen Art der Informationsverarbeitung im Gehirn beruht.

Die Psychotherapeutin und Professorin Elaine Aaron- Pionierin auf dem Gebiet der Hochsensiblenforschung – spricht davon, dass 20% aller Menschen, Frauen wie Männer gleichermaßen, hochsensibel sind, also etwa ein Fünftel der Menschheit.

Hochsensible Menschen – Kinder wie Erwachsene – haben ein starkes Gerechtigkeitsempfinden und ästhetisches Feingefühl. Sie reagieren stark auf Ungerechtigkeit gegen andere Menschen, Tiere, die Natur und haben einen sehr hohen perfektionistischen Anspruch an sich selber.

Sie engagieren sich für ihre Herzensthemen und sind häufig in künstlerischen, therapeutischen, lehrenden und wissenschaftlichen Berufen zu finden.

Bestimmte Situationen wie z.B. Prüfungen, Menschenansammlungen, laute Schulklassen oder Kindergartengruppen, überfüllte Kaufhäuser, Arztbesuche , u.a. stellen oftmals eine große Herausforderung oder Überforderung dar. Sie können Unruhe, Stress und Panik und/oder Rückzug und Dissoziation auslösen.

Dennoch ist Hochsensibilität keine Krankheit oder Störung, sondern ein Wesenszug, der ein Fünftel der Menschheit betrifft. Es braucht Wissen, Einfühlungsvermögen und einen achtsamen Umgang, um mit dieser Wesensart umzugehen.

In erster Linie ist dies ein wichtiger Lernprozess für hochsensible Menschen selbst und damit verbunden für ihr Lebensumfeld: in einer harmonischen Umgebung verfügen sie über ein hohes Maß an Einfühlsamkeit, Intuition, außergewöhnlichen Ideen, Kreativität und Ausdauer und versetzen damit „Berge“ jenseits unserer schnelllebigen Hochleistungsgesellschaft.

Ich unterstütze Hochsensible aller Altersstufen  fachkompetent mit Gespräch, Trainingseinheiten, Informationen und neueste Erkenntnisse, Testung und vielfältigen Behandlungsmethoden.