Sterbebegleitung

Sterben und Tod lösen viele Schwellenängste aus, die vom Reden über den Tod bis zum Sehen eines Verstorbenen über ihn anfassen und ihn liebevoll für die letzten Wege waschen und ankleiden, reichen.

Doch es ist so wichtig und heilsam für den Weg aller Beteiligten die wertvolle verbleibende Zeit intensiv zu nutzen. 

Der nahende oder plötzliche Tod eines Menschen kann große Herausforderungen und viele Fragen mit sich bringen: hier nur einige Beispiele: 

Fragen nach medizinischer Versorgung: häusliche Pflege, deren Leistbarkeit, Palliative Versorgung

schwierigen Gespräche: bisher Ungesagtes noch äußern

Familienzusammenführungen nach langen Schweigezeiten im Rahmen eines bevorstehenden Todes

Einbezug von Kindern und Jugendlichen in einen Sterbe- und Trauerprozess : z.B: die Wahrheit über die Krankheit eines Elternteiles, Abschiednehmen

schwerwiegende Erlebnisse : Unfalltod oder Freitod eines nahestehenden Menschen

Pränataldiagnostik

uvm. …